Bienen- und Wespenstiche:
Fakten und Vorbeugung

Bienen- und Wespenstiche: Fakten und Vorbeugung Die wichtigsten Fakten auf einen Blick.

Bienen- und Wespenstiche können ziemlich schmerzhaft sein. Doch in welchen Situationen stechen die Insekten eigentlich zu? Welche Symptome sind „normal“ und was deutet auf eine allergische Reaktion hin? Hier finden Sie die wichtigsten Fakten im Überblick.

Bei Angriff: Stich

Bienen, Wespen und Hornissen stechen in der Regel nur, wenn sie sich bedroht fühlen bzw. wenn ein Hindernis ihre Flugbahnen kreuzt. Umso wichtiger ist es, sich bei herannahenden Insekten ruhig zu verhalten und nicht umherzuschlagen.

Mehr erfahren

Allergische Reaktionen auf Bienen oder Wespen

Eine allergische Reaktion zeigt sich meist noch nicht beim ersten Stich – es erfolgt eine Phase der Sensibilisierung. Das heisst: Eine allergische Reaktion kann sich auch erst im Erwachsenenalter bemerkbar machen. Insbesondere, wenn die Symptome ungewöhnlich heftig ausfallen (z. B. deutliche Schwellung mit ausgedehntem Radius) und ggf. Begleitsymptome wie Übelkeit, Schwindel und Unwohlsein auftreten, ist zur Abklärung der Beschwerden ein Arzt aufzusuchen. Bei Atemnot oder Kreislaufzusammenbruch ist der Notarzt zu verständigen.

Gut zu wissen: Allergische Reaktionen sind auch auf Hornissen- oder Hummelgift möglich – wenn auch selten.

Mehr erfahren

Schwellung, Rötung, Juckreiz – typische Symptome

Autsch! Ein Wespen- oder Bienenstich kann ganz schön schmerzhaft sein. Hinzu kommen Symptome wie Schwellung, Rötung und Juckreiz. Der Grund: Das Insektengift führt im Körper zur vermehrten Ausschüttung von Histamin.

Der Stachel steckt: Biene oder Wespe?

Bei einem Bienenstich bleibt der Stachel meist zurück – bei Wespen ist das eher die Ausnahme als die Regel. Der Grund: Wespen können Ihren Stachel mehrmals einsetzen.

Wichtig: Ein Stachel sollte möglichst schnell nach dem Stich entfernt werden, andernfalls entleert sich über die anhängende Giftdrüse weiteres Gift in den Körper, was die Symptomatik verschlimmern kann.

Mehr erfahren

Wespenstichen und Bienenstichen vorbeugen

Natürlich lässt sich ein Wespenstich oder Bienenstich nicht immer zu 100 % vermeiden – aber es gibt doch Möglichkeiten, sich effektiv zu schützen: Laufen Sie zum Beispiel im Sommer auf der Wiese nicht barfuss und decken Sie Getränke und Speise im Freien gut ab. Vermeiden Sie geblümte Kleidung und duftende Parfums – denn darauf fliegen Bienen und Wespen im wahrsten Sinne des Wortes. Weitere praktische Tipps zum Schutz vor Bienen und Wespen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Disclaimer:
© 2019 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.